Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen

Grundangaben

Lieferer:
INDIANA s.r.o., Na Lysině 658/25, 147 00 Praha 4
IČ: 26721309
DIČ: CZ26721309
(im Weiteren nur der "Lieferer")
Tel: +420 261 227 762-3 (Der Anrufpreis entspricht den üblichen Tarifen Ihres Operators)
E-mail: jerky@jerky.cz 

Warenbestellung

Die Warenliste ist auf den Seiten www.jerky.at in der Sektion E-Shop veröffentlicht. Der Lieferant kann die sofortige Verfügbarkeit aller Warenpositionen nicht garantieren. Die Verfügbarkeit der Ware wird Ihnen jeweils per E-Mail bestätigt. Bei der Bestellung wird der Kunde:

  • die Ware auswählen
  • das Bestellformular ordnungsgemäß ausfüllen
  • die Bestellung absenden
  • Die abgesandte Warenbestellung stellt einen Antrag auf den Abschluss des Kaufvertrages dar. Die Bestellung dient außerdem zur Reservierung der Ware. Die Warenpreise kann der Kunde den einzelnen Warenpositionen entnehmen. Bei der Wahl des Warentransportes per Versanddienst gegen Nachnahme erfolgt die Zustellung der Ware GRATIS (die Verpackung ist ebenfalls GRATIS). Vor der Versendung der bestellten Ware erhalten Sie eine E-Mail-Nachricht mit folgenden Angaben:
  • Endpreis der bestellten Ware (einschließlich der Rabatte)
  • Angaben zur Zustellungs- / Abholungsmöglichkeit der Ware
  • Der Kunde wird zur Bestätigung dieser Angaben aufgefordert.

Storno der Bestellung

Sowohl der Kunde als auch der Lieferant können die Kundenbestellung bis zur Bestätigung der Bestellung durch den Lieferanten ohne Grundangabe stornieren. Wird die Bestellung vom Lieferanten storniert, dann führt er in der Regel auch den Grund an, warum die Bestellung nicht bestätigt werden kann. Nach dem Abschluss des Kaufvertrages kann das Storno der Bestellung nur nach vorheriger Absprache zwischen dem Lieferanten und dem Kunden unter den gegenseitig vereinbarten Bedingungen erfolgen.

Warenversendung / -abholung

Bei der Ware, die dem Kunden über einen Versanddienst zugestellt werden soll, ist zusätzlich zum Kaufvertragsabschluss auch die verbindliche Bestätigung der Bestellung durch den Lieferer erforderlich. Als verbindliche Bestätigung der Bestellung gilt nicht die automatisch erstellte elektronische Bescheinigung über die Aufnahme der Bestellung ins System des Lieferanten, sondern eine elektronisch übermittelte oder telefonische Bestätigung der Bestellung durch den Lieferanten. Hier bestätigen der Lieferant und der Kunde einander den Inhalt der Bestellung, zudem wird bestätigt:

  • den Artikel
  • die Stückzahl
  • den Warenpreis
  • die Art und den Termin der Zustellung / Übernahme
  • Erst durch die Bestätigung kommt es zum Abschluss des Kaufvertrages.

Lieferfrist

Die bestellte Ware wird unter Berücksichtigung ihrer Verfügbarkeit und der Betriebsmöglichkeiten des Lieferanten möglichst kurzfristig geliefert. Bei der versendeten Ware beträgt diese Frist in der Regel 5 – 10 Werktage von der verbindlichen Bestätigung der Bestellung. Durch die Zustellung der Ware an die vom Kunden in seiner Bestellung angegebene Adresse, gilt die Ware als geliefert.

Art der Warenlieferung

Warenlieferung über einen Versanddienst. Bei der Lieferung mittels eines Versanddienstes wird der Transport, an die jeweilige Adresse vom Lieferer sichergestellt, und das europaweit. Die Kosten für den Warentransport trägt der Lieferant. 

Warenübernahme vom Versanddienst

Wir empfehlen, die Ware unmittelbar nach ihrer Übernahme zu besichtigen. Bei der Feststellung einer mechanischen Beschädigung der Produktverpackung ist in Anwesenheit des Frachtführers ein Protokoll über die Beschädigung der Sendung abzufassen und vom Frachtführer bestätigen zu lassen. Auf der Grundlage des abgefassten Protokolls wird dem Kunden eine angemessene Ermäßigung gewährt oder ein neues Produkt geliefert. Durch die Unterzeichnung des Lieferscheines gegenüber dem Frachtführer erteilt der Kunde seine Zustimmung zur Warenübernahme und bestätigt, dass die Ware bei der Anlieferung keine mechanische Beschädigung aufweist. Deswegen ist es empfehlenswert, vor der Unterzeichnung die Verpackung sorgfältig zu überprüfen.

Zahlungsart des Warenpreises

Die Ware kann in voller Höhe mit der Geldkarte bezahlt werden.

Kommunikation zwischen dem Kunden und dem Lieferanten

Soweit nicht anderweitig vereinbart, erfolgt die weitere Kommunikation zwischen dem Lieferanten und dem Kunden per E-Mail.

Garantiebedingungen und Reklamation – Erhebung der Rechte aus der Mängelhaftung

Alle Garantiereklamationen, bei denen der jeweilige Mangel binnen 30 Tagen von der Warenübernahme auftreten würde, erfolgen durch den Umtausch der mangelhaften Ware gegen ein neues Stück. Ist die entsprechende Ware in dem jeweiligen Zeitpunkt nicht vorrätig, so wird sie für Sie möglichst kurzfristig bestellt oder können Sie andere Ware im gleichen Wert auswählen. Wegen der schnelleren Reklamation der Ware durch den Umtausch gegen ein neues Stück binnen 30 Tagen vom Einkauf muss die reklamierte Ware in Originalverpackung und komplett zurückgegeben werden. Die Umtauschgarantie bezieht sich nicht auf mechanische Beschädigung.

Die Garantiezeit beginnt:

  • am Tag der Warenzustellung bei der Lieferung über einen Versanddienst

Das Ablaufdatum der Garantiezeit ist bei jeder Warensorte jeweils auf der Rückseite der Verpackung vermerkt.

Reklamation

Entdeckt der Kunde im Verlauf der Garantiezeit an der gekauften Ware einen Mangel, der nicht auf die unsachgemäße Verwendung der Ware zurückzuführen ist, sondern es sich einfach um ein mangelhaftes Produkt handelt, so steht ihm im Verlauf der Garantiezeit (bis zum Ablauftag der Garantiezeit) das Recht auf die Reklamation der Ware zu.

Vorgehensweise bei der Reklamation

Wir empfehlen, ein Reklamationsschreiben mit folgenden Angaben:

  • Artikel
  • Ablauftag
  • Nummer des Steuerbelegs
  • Beschreibung des Mangels
  • Ihre Kontaktangaben (Anschrift, Telefon, ganzer Vorname und Zuname)
  • und dieses Reklamationsschreiben an die E-Mail-Adresse jerky@jerky.cz /oder per Post abzusenden. Binnen 2 Werktagen wird sich der Lieferer mit dem Kunden in Verbindung setzen und ihm die Informationen über die weitere Vorgehensweise mitteilen. Die Sendungen, bei welchen der Grund, warum sie uns übersendet wurden, nicht klar ist, werden an den Absender zurückgeschickt.

Es ist empfehlenswert, uns die Ware in Originalverpackung zu übersenden. Bei einer ungerechtfertigten Reklamation hat der Verbraucher keinen Anspruch auf die Erstattung der mit der Bearbeitung der Reklamation zusammenhängenden Aufwendungen. Gleichzeitig hat auch der Lieferant keinen Anspruch auf die Erstattung der auf seiner Seite entstandenen Kosten (sofern es sich von Seiten des Verbrauchers nicht um eine wiederholte ungerechtfertigte Reklamation handelt, bei welcher es sich würde vermuten lassen, dass es sich seinerseits um den Missbrauch der Verbraucherrechte handelt).

Bearbeitung der Reklamation

Der Lieferant wird die Berechtigung der Reklamation des jeweiligen Warenmangels beurteilen und nach der Beurteilung den Kunden telefonisch oder per E-Mail über die Vorgehensweise bei der Bearbeitung der Reklamation verständigen. Darauf hin wird dem Kunden entweder neue Ware zugeschickt oder der bezahlte Betrag zurückgegeben. Laut Gesetz Nr. 634/1992 SG beträgt die Frist für die Bearbeitung einer Reklamation dreißig Tage.

Rücktritt vom Vertrag

Rücktrittsrecht des Kunden

Der Kunde ist zum Vertragsrücktritt berechtigt, falls der Lieferant die vereinbarten Lieferbedingungen nicht erfüllt. Der Kunde, der die Ware nicht im Rahmen seiner geschäftlichen oder unternehmerischen Tätigkeit einkauft, hat außerdem das Recht zum Vertragsrücktritt binnen 14 Tagen von der Warenübernahme entsprechend § 53, Abs. 7 und § 54 BGB. INDIANA s.r.o. bietet die Rückgabemöglichkeit für ungebrauchte Ware auch nach dem Ablauf dieser Frist, und zwar binnen 30 Tagen. Die Ware muss jedoch in Originalverpackung und komplett sein. Beim Interesse an der Rückgabe der gebrauchten Ware wird zur Rückzahlung ein solcher Betrag angeboten, der dem Wert der gebrauchten Ware entspricht. Bei der Ware, die der Kunde in einem Reklamationsverfahren erhielt (Umtausch gegen ein neues Stück), ist die Inanspruchnahme der verlängerten Frist zur Warenrückgabe nicht möglich).

Rücktrittsrecht des Lieferers

Der Lieferant ist nur bis zum Zeitpunkt der Warenabsendung zum Vertragsrücktritt berechtigt, und das nur dann, wenn die Ware nicht verfügbar oder der Kunde für den Frachtführer nicht erreichbar ist, oder bei einer deutlichen Preisänderung. Vor seinem Vertragsrücktritt jedoch hat sich der Lieferer mit dem Kunden in Verbindung zu setzen und mit ihm die weitere Vorgehensweise zu vereinbaren.

Vorgehensweise bei einem Vertragsrücktritt

Angesichts der Tatsache, dass der Vertrag beim Vertragsrücktritt vom Anfang an aufgelöst wird, werden der Lieferer und der Kunde einander alle entgegengenommenen Leistungen zurückgeben.

Der Kunde kann vom Vertrag zurücktreten, indem er den Lieferer über diese Tatsache informiert, und das jeweils in Schriftform:

  • elektronisch an die E-Mail-Adresse jerky@jerky.cz 
  • per eingeschriebene Post an die Adresse des Lieferers

Empfehlenswerte Angaben bei einem Vertragsrücktritt:

  • Bestellungsdatum und die in der Bestellung aufgeführten Bedingungen (am Besten ist die Bestellung als Beilage zu übersenden)
  • das Original oder eine Kopie des Belegs über den Wareneinkauf einreichen
  • Nummer der jeweiligen Sendung, sofern es sich um eine Lieferung über einen Versanddienst handelte

Hat der Kunde die Ware bereits erhalten und übernommen, dann hat er die Ware in die Betriebsstätte des Lieferanen zurückzusenden. Hier beurteilt der Lieferant ohne unnötigen Verzug den Zustand der zurückgegebenen Ware. Für die Rückzahlung des gesamten Betrags muss der Lieferant die Ware unversehrt, unbeschädigt und komplett erhalten (einschließlich aller zur Verfügung gestellten Unterlagen und der Originalverpackung).

Wird die Ware dem Lieferant in einem anderen als unversehrten Zustand zurückgegeben, dann wird ein Betrag zurückgezahlt, der vom Lieferant bei einem Vertragsrücktritt als Differenz zwischen dem Kaufpreis der Ware und dem Wert der beschädigten Ware festgelegt wird.

Erfüllt der Kunde alle oben festgelegten Bedingungen für einen Vertragsrücktritt, zahlt ihm der Lieferant den bezahlten Betrag oder einen Teil davon zurück, und das spätestens binnen 30 Tagen nach der Warenrückgabe. Der Lieferant zahlt die Finanzmittel entweder auf das Konto des Käufers oder zu eigenen Händen des Käufers gegen die Unterzeichnung der Gutschrift zurück.

Schutz der persönlichen Angaben des Verbrauchers

Mit Einwilligung der Kunden sammelt der Lieferant die Kundendaten, und zwar den Namen, die Adresse, die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse. Diese Angaben dienen vor allem zur Vereinfachung der künftigen Kundenbestellungen. Die persönlichen Daten der Kunden werden an keine Dritten weitergegeben. Die vom Lieferer aufbewahrten und bearbeiteten Daten können vom Kunden jederzeit geändert werden.

Schlussbestimmungen

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen dem Lieferer und dem Kunden abgeschlossenen Kaufverträge.
Der Lieferer bewährt sich das Recht vor, diese Geschäftsbedingungen zu ändern. Die geänderten Geschäftsbedingungen wird er in geeigneter Form auf seinen Internetseiten veröffentlichen.